Teilnahme an Feuerwehr-Meisterschaften

Für das THW Österreich mitsamt seiner schwierigen Positionierung war es schwierig, das Können im Vergleich mit anderern Gruppen zu testen. Da bot sich eine Meisterschaftsvariante in Istrien an. Die Feuerwehr Medulin mit seinen vielfältigen Aufgaben, auch im Katastrophenschutz, hatte die Idee, eine entsprechende Meisterschaft mit geländegängigen Fahrzeugen auszurichten. Es handelte sich um vier Übungen, nämlich eine feuerwehrspezifische Löschübung, eine Rettungsübung, eine Bergeübung und eine in Verbindng mit dem Meer.

Wir konnten in diesem großen Feld von Berufsfeuerwehren, Rettungen und Freiwilligen Feuerwehren nicht nur bestehen, sondern erreichten auch vordere Plätze, nicht selten lagen wir rangmäßig vor Berufsfeuerwehren

Unser Vizepräsident Oswin Mair (roter Overall, 2.von rechts) mit seiner Gruppe
Bestaunt und Verwöhnt: Unsere gutmütigen Rettungshunde Buddy und Merlin, im Einsatz bei den Rettungsübungen
Vor einer Wasserdienst-Aufgabe mit unserem kroatischen Lotsen Ivica Radosevic (links), rechts ein Schiedsrichter
Bei den Wasserdienst-Rettungsübungen rangierten wir immer unter den besten Teams, zumeist gewannen wir diese Disziplin
Unser Vizepräsident Oswin Mair hat leicht lachen, er hat soeben mit seiner Gruppe im internationalen Feld den 5. Platz erreicht. Aufsehen erregten wir nicht nur mit unserem geländegängigen US-Fahrzeug, sondern durch herausragende Leistungen als „Nichtfeuerwehr“.
….und wieder unverhofft ein Spitzenplatz. Unser nicht geländegängiger Mercedes kam überall durch
Treffen mit Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Pula mit ihrem Kommandanten Dragan „Jimmy“ Peric